Letzter Tag meines Mountainbikes-Urlaub in Brig. Nochmals ein leckeres Frühstück in meiner Unterkunft (www.olympica.ch) einnehmen, auschecken und mich vom freundlichen Personal verabschieden. Noch schnell das Gepäck beim Bahnhof Brig deponieren und schon fährt der Regiozug nach Hohtenn. Von dort startete ich die Tour der Lötschberg Südrampe entlang. Auch an diesem Tag kam ich nochmals in den Genuss von unendlich langen Singletrails.

 (weiter)

Nach der gestrigen Enttäuschung kann es heute eigentlich nur besser werden. Auf den Saflischpass bin ich letzte Woche beim recherchieren im Internet eher zufällig gestossen. Ich schaute mir zuerst eine Route im Binntal an und dann stach mir dieser Uebergang ins Auge. Ob man da wohl rüber kann? Als ich dann rausfand, dass da sogar die Gigathleten im 2007 rüber bikten, war die Sache natürlich sofort klar. Da muss ich hin!

 (weiter)

Zweiter Tag meiner Bikeferien im Wallis. Nach der gestrigen Traumtour auf die Moosalp war der Massstab für die heutige Tour schon mal recht hoch angelegt. Doch das sollte eigentlich zu toppen sein. Denn die heutige Strecke habe ich mir schon letztes Jahr auf meinem PC gespeichert. Heute war es endlich soweit. Von Brig wollte (mit Betonung auf "wollte") ich auf den Simplonpass fahren und dann über die Usseri Nanzlicke bis auf 2600m rauf. Also ein Aufstieg von rund 2000 Hm. Wäre neuer persönlicher Rekord gewesen. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.... (weiter)

Kurzfristig entschied ich mich in meinen Herbstferien für vier Tage ins Wallis zu gehen. Nicht ganz unschuldig dafür ist Rotscher, welcher in seinem Bikeblog http://rotscher.bikeblog.ch/ schon einige Touren im Wallis postete. Zudem war dieses Gebiet noch eine grosse Unbekannte für mich. Als Unterkunft suchte ich mir das Sporthotel Olympica (www.olympica.ch) in Brig aus, was sich sehr gelohnt hat. (weiter)

Heute fuhr ich mit dem Bike von Beckenried rauf zum Brisenhus. Die Temperaturen waren frischer als auch schon und so müsste ich zum ersten Mal seit langem wieder die langen Velokleider auf eine Tour mitnehmen. (weiter)

Letzten Herbst war ich in den Genuss einer Umrundung des Baldeggersees gekommen. Damals zeigte mir Luki einige Trails im Gebiet Horben oberhalb des Seetals. Der Bericht dazu in meinem Blog findet ihr hier: http://chregu.veloblog.ch/post/94/1067

Nun war eine erneute Runde im gleichen Gebiet fällig, Start und Ziel war erneut Hochdorf und wir fuhren wieder gegen den Uhrzeigersinn um den See. Doch Luki lernte die letzten 11 Monate einige zusätzliche Trails kennen, welche er mir nicht vorenthalten wollte und so wurde die Tour von letztem Jahr um einiges verlängert. (weiter)