Als bekanntester Übergang für Biker vom Kanton Uri nach Unterwalden (oder umgekehrt) ist ganz klar der Surenenpass. Es gibt aber auch noch andere Pässe, welche sich ebenfalls anbieten, überquert zu werden. Wer keine Trage- und Schiebepassagen magt, sollte wohl die Finger von der Sinsgäuer Schonegg lassen. Allen Anderen würde eine happige, aber eindrücklicke Tour bevorstehen. Ich wagte es - hier der Bericht von letztem Donnerstag. (weiter)

Der Schächentaler Höhenweg gilt ja als allgemein bekannter Wander- und Bikeweg. Dies muss natürlich selber mal ausgetestet werden und so nahmen Martha und ich diesen letzte Woche unter die Räder. (weiter)

Da es im Frühling noch zuviel Schnee in den Bergen hat, sucht sich der Biker gerne ein paar Trails in den Voralpen aus. Der Bürgenstock ist eine herrvoragende Location für Biken im Frühjahr. Die Tour, welche Silvan und ich letzten Sommer unter die Stollen nahmen, geht auf eine maximale Höhe von 1003m. Dort ist der Schnee schon sehr früh weg. (weiter)

      Kurz nach der Belalp

Am letzten Dienstag war es endlich soweit. Die erste Mountainbiketour in den Bergen dieses Jahres war (endlich) fällig. Eigentlich war ich wieder auf Wetterflucht wie vor zwei Wochen im Tessin. Doch das Wetter war (vorallem am Vormittag) nicht so gut, wie laut Wetterbericht. Doch damit konnte ich leben, denn meine grösste Sorge war im Vorfeld der Schnee, welcher auf der Höhe von 2100m noch vorhanden sein könnte. Doch mir war das Glück des Tüchtigen hold und die Tour war komplett schneefrei. (weiter)

      Winteregg kurz vor Mürren

Im Rahmen unseres Gigathlon Trainingsweekends fuhr unser Team an Pfingsten nach Interlaken. Eigentlich wollten Geri und ich uns den Grimmifurggipass anschauen. Doch wir rechneten mit noch zuviel Schnee auf der Passhöhe, welche auf über 2000m liegt. Damit es aber trotzdem ein bisschen Kilo- und Höhenmeter gab, entschieden wir uns für eine Biketour von Interlaken nach Mürren und über Gimmelwald - Stechelberg wieder zurück. (weiter)