Die heutige Tour sollte der erste härtere Test für das Alpenbrevet vom 09.08. sein. Ich will ja die 44 km Bikerunde machen, auf welcher 1660 Höhenmeter auf mich und die anderen Teilnehmer warten werden. Ich wollte heute die Pilatusrundfahrt machen mit Start und Ziel in Luzern. (weiter)

Für die heutige Tour konnte ich meine Kolleg Stefan überreden, mit zu kommen. Viel Überredungskunst brauchte es allerdings nicht, da er vorgestern ein neues Bike gekauft hat und dieses natürlich gleich ausprobieren möchte. Eine Biketour in dieser Form war jedoch für Ihn eine völlig neue Erfahrung. Im Voraus kann ich aber gleich sagen, dass er diese Prüfung mit Bravour bestanden hatte. (weiter)

Die heutige Tour hatte ich schon lange im Kopf. Den Sonnenberg überquerte ich letzmals im 2003 und der tolle Singletrail dort oben ist mir bestens in Erinnerung geblieben. So verlud ich mein Bike ins Auto und fuhr bis nach Littau. (weiter)

Heute wollte ich den Mountainbikeberg des Kantons Luzern schlechthin bezwingen - Den Napf! Ich hatte in den vergangenen Jahren schon zig Velotouren mit dem Renner und dem Citybike im Napfgebiet gemacht. Menzberg, Ahorn, Steinhuserberg, Holzwegen, Chrüzstigen und wie sie alle heissen. Nun war der König selber dieses wunderschönen Gebiets endlich fällig. (weiter)

Heute wollte ich wieder einen der Loops von der Singletrail Map Luzern machen. Und zwar den Luzern - Hochdorf Loop. (weiter)

Heute wagte ich mich zum ersten Mal an etwas schwierigere Singletrails ran. Die Trails hier in den Wäldern sind zwar toll und machen sehr Spass, aber um zu lernen und üben, muss man von Zeit zu Zeit den Schwierigkeitsgrad erhöhen. (weiter)

Auf der Rückseite der Mountainbikekarten Singletrail Maps hats ja immer solche Tourenvorschläge (genannt Loops) und ich machte mich zum ersten mal an einen solchen ran. Es ist sicher einer der einfachsten der gesamthaft 8 Loops, aber es ist ja erst mitte April. Und im voraus kann ich sagen: Es hat sich gelohnt! (weiter)

Das Motto der heutigen Tour war ganz klar: So viele Trails wie möglich unter die Räder nehmen. Ich machte mich auf in richtung Kantonsgrenze LU/AG. (weiter)

Heute machte ich meine erste etwas längere Biketour in meiner Heimatgegend in den Wäldern des Michelsamtes. Viele tolle Singletrails und Waldwege traf ich dabei an.  (weiter)

Unmittelbar nach dem Kauf meines neuen Bikes muss das Ganze natürlich gleich getestet werden. Ich fahre mit einer riesen Portion Enthusiasmus los richtung Schliffytobel. Auf dem ersten Trail mit meinem Univega lass ich es gleich richtig krachen. Herrlich so ein Fully. Auch die Grösse passt voll. Ein richtiges Erlebnis die ersten paar Kilometer. Ich fahre bis Menziken. Dort biege ich links ab richtung Burg. Auf halber Höhe des Dorfes wieder links richtung Gmeinwald bis ganz nach oben zu einem kleinem Weier. Das nächste Ziel, der Buttenberg ist bereits in Sichtweite. Niederwil durchfahre ich und erreiche Rickenbach. Von dort gehts steil bergauf gegen den eben erwähnten Buttenberg. Kurz vor dem Senderturm ein kniffliger Trail, bei welchem ich kurz absteigen muss. Das trübt aber meine Stimmung keineswegs. Oben angekommen gehts gleich wieder runter nach Hasenhusen. Ein kleiner Abstecher übers Schlössliwäldli am Fusse des Blosenbergs und schon bin ich wieder zurück. Ich freue mich auf jede weiter Tour mit meinem neuen Mountainbike.

Distanz: 22 km, Zeit: 01:10:00, AVS: 18.85 km/h

Heute habe ich mir einen langen Traum erfüllt. Ich habe mir ein Mountainbike gekauft. Und zwar beim A-Team Veloshop in Beromünster bei Pius Achermann. Die Beratung war top und ich habe genau das richtige für mich. Freue mich schon auf die ersten Touren. Das Wetter heute ist gut und ich muss meine neuste Errungenschaft gleich ausprobieren. Let' s go!

                               

Bevor ich mit meinen Freunden heute Abend im Restaurant Metzgerhalle in Fahrwangen den Bauch voll schlage, gehts noch schnell auf den Renner, damit ich auch richtig Hunger haben werde. Zudem ist nach einem harten Arbeitstag ein bisschen Bewegung an der frischen Luft das einzig Richtige. Von Beromünster gehts hinauf zum Eige. Ein kleiner aber feiner Aufstieg mit 147 Höhenmetern. Die Aussicht auf Beromünster ist toll. Unten in Neudorf angekommen, folgt gleich der nächste Anstieg hinauf zum Schwandemoos. Übers Bäch fahre ich wieder nach Hause und freue mich auf ein feines 4-Gang Menu.

Distanz: 17.5 km / Zeit: 00:50:00 / AVS: 21 km/h. (Nur ungefähre Angaben, da kein Kilometerzähler)

Milder Februartag! Das muss genutzt werden. So machte ich mich auf meine erste Velotour in diesem Jahr noch auf dem Rennvelo. Von meinem Wohnort Beromünster gings nach Gunzwil und über die Seeblen nach Menziken. Dort machte ich einen Stop bei meinem Onkel, welcher 50 wurde. Dann gings weiter nach Gontenschwil. Dort begann dann der Aufstieg zum Booler hinauf bis zum Rehag. Weiter nach Schlierbach. Von dort dann auf Nebenstrassen nach Krummbach. Dann folgte das Highlight der Tour. Die Panoramastrasse nach Diegistall. Herrlich die Aussicht auf den Sempachersee bis zu den Berner Alpen. Via Holderen Chäsi - Chommlen gings zurück nach Beromünster. Ein kuzer aber feiner Auftakt ins Velojahr 2008.

Distanz: 30 km / Zeit: 01:30:00 / AVS: 20 km/h. (Nur ungefähre Angaben, da kein Kilometerzähler)

«zurück   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13