Zum Schluss der Bericht des letzten Tages unserer Transalp. (weiter)

Es geht dem Ende entgegen. Hier die Berichte der Tage neun und zehn. (weiter)

Weiter gehts mit dem Bericht zum Tag Nr. 8 unserer Transalp. (weiter)

Diese Etappe verdient einen eigenständigen Bericht. Denn der Passo del Sole ist einfach immer ein absolutes Highlight. Hier der Post zum siebten Tag unserer Transalp. (weiter)

Und die Berichterstattung über meine Alpenüberquerung geht doch noch weiter... Hier die Tage fünf und sechs. (weiter)

Hier der Bericht der Tage 3 + 4 meiner Alpenüberquerung.

 (weiter)

Hier nun der erste Bericht meiner Alpenüberquerung der letzten zwei Wochen. (weiter)

Morgen ist es endlich soweit, einer meiner grössten Träume geht die nächsten zwei Wochen in Erfüllung. Meine erste Alpenüberquerung mit dem Mountainbike steht an! Ich bike nun die fünfte Saison und habe nun (hoffentlich) genügend Erfahrungen gesammelt, um mir ein solches Abenteuer anzutun. Letztes Jahr gabs quasi als Probe eine dreitägige Tour im Tessin und eine viertägige rund um den Vierwaldstättersee. Damals hatte ich alles im Rucksack dabei, was ich brauchte für diese Touren. Genau so wird es auch diesmal wieder laufen. Mein Deuter Transalp 30 ist die nächsten zwei Wochen mein Kleiderschrank, Necessaire und Bikewerkstatt in einem. Hoffentlich kann man in den Unterkünften ab und zu mal die Kleider waschen...:-)

Natürlich steht die Route schon länger und die Unterkunftsliste habe ich die letzten zwei, drei Wochen vervollständigt. Die Vorbereitungen sind also abgeschlossen und es kann defintiv losgehen. Nur das Wetter will momentan noch nicht so ganz mitmachen. Laut Prognosen wird es immer mal wieder etwas Regen geben. Aber es gibt schlimmeres, schliesslich bin ich Goretex-mässig bestens ausgerüstet. Nur auf die nassen Trails bin ich dann jeweils nicht so scharf.

Und nun zur Mutter aller Fragen: Wohin gehts? Wird natürlich im Vorfeld nicht verraten. Ein paar kleine Details aber gebe ich trotzdem schon preis: Ich werde morgen vor meiner Wohnungstür in Neudorf starten und das Ziel wird Como sein. Da der Schnee die letzten Wochen/Monate nicht ganz so geschmolzen ist, wie ich das gerne gehabt hätte, muss ich unterwegs vielleicht die Route etwas abändern. Die könnte vorallem bei Tourmitte ein Thema werden, wenn der Alpenhauptkamm auf dem Programm steht. Wir werden sehen...
Die geplante Ankunft ist auf den 12.7. oder den 13.7. terminiert, je nach dem wie ich, oder besser gesagt wir voran kommen. Denn die zweite Woche wird mich meine Freundin Martha begleiten. Da freue ich mich schon riesig auf das Wiedersehen! Wenn alles nach Plan läuft treffen wir uns am Samstag, 7.7. bei irgendeinem See irgendwo in der Schweiz. Das Foto oben ist übrigens vom Monte Boletto oberhalb Como, mit Blick auf den Alpenhauptkamm. Da waren wir beide an Ostern 2010.

Die Unterkünfte werde ich jeweils spontan buchen. Ich stelle mir das etwa so vor, dass ich am Morgen losfahre und dann am Mittag abschätzen werde, wo mich mein Bike bis am Abend noch hinbringen wird. Selbstverständlich gibt es aber auch hier bereits ein grobe Planung. Einige Übernachtungen in den Bergen sind ebenfalls vorgesehen, dies finde ich immer besonders schön. Sehr gerne erinnere ich mich da an den Passo San Lucio, die Rigi oder den Ritomsee, wo ich auch schon schlief, als ich mit meinem Bike unterwegs war.

Und wen es interessiert, in welcher Ecke ich gerade bin, kann und darf auf der Facebookpage meines Blogs reinschauen. Der Link dazu ist: http://www.facebook.com/home.php?sk=lf#!/pages/Chregus-Bikeblog/142806259107723. Dort werde ich unterwegs ein paar Bilder mit ein bisschen Text online stellen, ganz nach Lust und Laune. Die detaillierten Blogberichte folgen dann die Wochen nach der Tour. Einfach zuerst noch auf "Gefällt mir" klicken und ihr seit dabei!

Na dann wünsche ich Euch einen guten Start in die neue Woche. Ich bin schon bald auf dem Bike. Tschüüüüüsss!!!

Aufgrund meiner bald beginnenden Sommerferien hatte ich mein Univega-Bike im Service. Freundlicherweise bekam ich von meinem Velomechaniker ein Ersatzbike für die Dauer des Services. Dies war ein Bergamont Revox 8.2. Also ein 29-er Hardtail. Also mal was ganz anderes. So nutzte ich vorletzten Freitag das tolle Sommerwetter, um dieses auf der Tour zum Brisenhaus ausgiebig zu testen. (weiter)

Diesen Berg hatte ich schon lange auf meiner Liste. Am letzten Sonntag war es dann endlich soweit. Zusammen mit Martha, Silvan, Martin und Seppi fuhr ich auf den Wildspitz - und natürlich auch wieder runter! (weiter)

Schon länger wollte ich mal den Trail von der Fräkmüntegg zum Chraigütsch (oberhalb Eigenthal) fahren. Am Pfingstmontag nahm ich dann zusammen mit Silvan dieses Unterfangen in die Hand. (weiter)

Am vorletzten Sonntag trafen sich vier Biker in Beromünster für die Turnverein Biketour. Ich hatte die Ehre, das Ganze zu guiden und bereitete eine Route vor, welche uns auf Umwegen rund um den Sempachersee führte. (weiter)

Bereits bis weit rauf schneefrei ist die Südseite des Pilatus'. Bei sommerlichen Temperaturen nutzten Martha und ich dies für eine erlebnisreiche Biketour. (weiter)


Als Auftakt zu unserer Woche Ferien genossen Martha und ich zwei Tage in Schaffhausen, getreu dem Motto: zweimal Top of Schaffhausen... (weiter)

 

Vorgestern hatten Pädi, Silvan und ich die Möglichkeit, bei Lukas Stöckli in Emmetten einen Fahrtechnikkurs zu besuchen. Wir freuten uns natürlich darauf und waren sehr gespannt. Zudem freute ich mich, Luki wieder zu sehen, da ich ja letztes Jahr schon die Möglichkeit hatte, ihn kennen zu lernen. (weiter)

«zurück   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13  vor»