Am Nachmittag nach der Carosello 3000-Challenge, machten wir uns auf dem Weg Richtung Val delle Mine. (weiter)

Der Vormittag unseres vierten Biketages stand unter dem Motto: "Carosello 3000-Challenge, wer ist schneller?". Und am Nachmittag stateten wir dem Valle di Mine einen Besuch ab. Aber alles schön der Reihe nach... (weiter)

Der dritte Tag unserer Bikeferien in Livigno stand ganz im Zeichen des Freeridens. (weiter)

Am zweiten Tag unserer Ferien in Livigno fuhren wir als erstes am Morgen mit dem Bus wieder zurück in die Schweiz. Genauer gesagt bis nach Tschierv im Val Mustair. Dort starteten wir dann unsere Tour durch eines der schönsten Täler in der Schweiz. (weiter)

 

Aufgrund des Amtes des Personalchefs, welches ich inne hatte für das 125-Jahr Jubiläum unseres örtlichen Turnvereins, kam ich im August nicht so gross zum Biken. Ausser dem Freeridetag in Engelberg lief so gut wie nichts. Deshalb war auch schon länger nichts mehr los hier im Blog.
Das Jubiläum vom 10./11.09.2011 war dann aber ein voller Erfolg und so ging ich mit Martha gleich einen Tag später, nämlich am 12.09, in unsere wohlverdienten Bikeferien ins Alta Rezia Gebiet.
Der Plan war, dass wir die erste Woche in Livigno verbringen werden und dann in der zweiten Woche im Nachbartal, namentlich dem Engadin, die Trails unsicher machen werden.

  (weiter)

Am letzten Sonntag machten Martha und ich etwas, was wir noch nie gemacht haben. Und zwar gingen wir so biken, wie wir im Winter skifahren gehen. Das heisst soviel wie: Mit der Bahn rauf und mit dem Bike runter. Und dies natürlich dann mehrere Male! (weiter)

An meinem runden Geburtstag von vorletztem Weekend liessen sich meine Gigathlon Teamkollegen von 2009 was ganz spezielles einfallen. Sie organisierten - unter dem Motto "Rock the Block" - vor meiner Wohnungstüre den Chregathlon 2011. Dies war quasi die Ersatzveranstaltung zum diesjährigen Gigathlon, da wir dort nicht teilnahmen.

 (weiter)

Da Stefan von transalpes.com leider seine geplante Tour über den Surenenpass absagen musste, entschieden sich Silvan und ich, uns trotzdem an diesen Übergang ran zu machen. Letzten Herbst war ich schon mal auf dem Surenen und musste in der Abfahrt nach Waldnacht sehr viel schieben. Deshalb wählten wir nun die Variante via Angistock über den Grat nach Brüsti. (weiter)

Eine Biketour nur mit Singletrails - das geht ja meistens nur, wenn man den ÖV zur Hilfe nimmt. Und nach den gestrigen 1'500 Hm bergauf liessen wir es am zweiten Tag unseres Bikeweekends im Wallis etwas gemächlicher angehen, jedenfalls was das bergauffahren betrifft... (weiter)

Für ein Wochenende machten sich Martha, Silvan und ich auf ins Wallis. Am ersten Tag stand eine der besten Biketouren der Schweiz auf dem Programm. Wie überquerten den Saflischpass. (weiter)

Ganz spontan (zwei Tage vor Abfahrt) entschieden sich Martha und ich für eine viertägige Vierwaldstättersee-Umrundung mit dem Bike. Die Route hatte ich schon mal letzten Winter zusammen gestellt. So musste ich nur noch ein paar Anpassungen machen und aufs Navi laden. Am vorletzten Sonntagmorgen fuhren wir dann direkt vor unserer Haustüre los mit unseren Bikes! (weiter)

Tag 3 und zudem auch letzter Tag meiner Tessinbike-Tage. Von einer TransTicino kann ja eigentlich nicht mehr gesprochen werden, da ich ja wie im Vorbericht schon erwähnt, heute Abend die Heimreise antreten werde. Die Wetterprognosen sind einfach zu schlecht. Trotzdem gehts heute nochmals in die Berge. (weiter)

 

Nachdem ich sehr gut geschlafen habe gibts ein leckeres Frühstück. Draussen lacht bereits die Sonne und die Berge zeigen sich von ihrer schönsten Seite. Der Tag könnte gut werden... (weiter)

Am letzten Montag gingen nun endlich meine Sommerferien los. Und wie im Blogbeitrag vom 1.7. will der Kanton Tessin durchquert werden. Ob ich allerdings die ganze geplante Route abfahren kann, ist noch ein bisschen ungewiss, da für Donnerstag starke Niederschläge angesagt sind. Mir schwebt bereits jetzt eine Alternative für den Rückweg vor. Mal sehen, was die Woche so bringt... (weiter)

Zwei Wochen Sommerferien stehen mir bevor. Was tun? Natürlich biken!

 (weiter)

«zurück   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13  vor»