Blick auf den Pilatus

Zum ersten Mal in diesem Jahr hatte ich endlich Zeit für eine Biketour an einem schönen warmen Frühlingstag. Zusammen mit Gigathlon Teamkollegin Sarah fuhr ich auf den Sonnenberg oberhalb Kriens und anschliessend noch über den Blattenberg. Hier ein sonniger Bericht! (weiter)

Vorgestern noch bei fast schneefreien Verhältnissen die erste etwas frühlingshafte Tour hinter mir gebracht und heute, nur zwei Tage später, eine Snowbiketour vom feinsten durch herrlichen Pulverschnee bei nur leichter Bewölkung und Sonnenschein. Nur die starke Bise, vorallem auf der zweiten Hälfte der Tour, forderten Pädi und mich teils stark. (weiter)

 

Gestern war es zwar mit Temperaturen um den Gefrierpunkt immer noch recht frisch, doch mehrheitlich schien die Sonne und deshalb musste ich mir zum ersten Mal in diesem Jahr ein paar meiner Lieblingstrails in meiner Heimat anschauen gehen. Hier der Bericht dazu. (weiter)

Der Winter 09/10 wird als sehr hartnäckig und zäh in die Geschichte eingehen - Die Snowbiker freuts. Auch ich finde, dass biken im Schnee seinen ganz besonderen Reiz hat. Anfangs Jahr war ich schon dreimal durch den Pulver unterwegs, doch das Wetter war jeweils nicht Blogbericht würdig oder die Touren schlicht zu kurz. Am vorletzten Samstag passte es einigermassen und hier nun mein erster Bericht zum Schneebikewinter 09/10. (weiter)

Der zweite Tag meines Blitzurlaubs im Tessin führte mich auf die bekannte Runde rund um den Monte Arbostora. Diese Tour machte ich schon letztes Jahr bei herrlichstem Sommerwetter. Dieses Jahr waren die Trails sehr stark mit Laub verdeckt, was die ganze Sache nicht zwingend vereinfachte. (weiter)

Da ich dieses Wochenende noch ein paar Ferientage beziehen konnte, so nutzte ich diese um für zwei Tage ins Tessin biken zu gehen. Der Wetterbericht sagte Sonne und 14°C voraus, also super Bedinungen für Mitte November. Nachdem ich am Mittwoch Abend mit dem Zug anreiste, machte ich mich am Donnerstag an die grosse Val Colla Runde ran. Ich war schon mit Silvan am 24.10. dort. Wir müssten aber mangels Zeit die Tour vom San Lucio Pass aus abkürzen und den tollen Trail zur Capanna Monte Bar sausen lassen. (weiter)

Gigathlon 2009 - Zieleinlauf der Rennvelostrecke bei der AFG Arena vom Cool down Friday, 3.7.09

Diesen Sommer vom 3. - 5. Juli nahm ich mit einem Team of Five am Gigathlon teil. Ich habe auch in meinem Blog darüber berichtet. Wir starteten alle fünf zum ersten Mal an diesem Event und haben es alle sehr genossen. Diese drei Tage in der Ostschweiz werden wir nicht mehr so schnell vergessen. Bis auf unsere (noch) vakante Skaterin waren wir anderen Vier uns schnell einig, dass wir auch im 2010 unbedingt wieder an den Gigathlon wollen, welcher vom 9. - 11. Juli statt findet. (weiter)

Die Biketour vom vorletztem Samstag führte Silvan und mich in einen der (meiner Meinung nach) genialsten Bikespots der Schweiz. Und zwar in die Region Lugano, genauer gesagt ins Val Colla. (weiter)

Die Rigi hatte ich schon lange auf meiner ToDo List. Letzten Dienstag war es dann endlich soweit. Ich machte die Rigi-Felsentor Tour von GPS-Tracks.com. Der exakte Link dazu wäre: http://www.gps-tracks.com/gps-mountainbike-tour-schwyz-rigi-felsentor-002032.html. Auch fand ich einen sehr schönen Bericht auf Vazifars Blog: http://vazifars-blog.veloblog.ch/post/14/923. So startete ich mit grosser Vorfreude um neun Uhr morgens beim Bahnhof Arth-Goldau. (weiter)

Bei uns haben die Temperaturen ja deutlich abgekühlt. Deshalb hier zum aufwärmen mein dritter Bericht über die Medienreise vom 1. - 4.10.09 in Celerina/Oberengadin.

      Andreas von www.trailsandbikes.net (weiter)

Hier nun der zweite Bericht der Medienreise im Oberengadin vom letzten Weekend.

      Fabian von www.x-aces.com

 (weiter)

Letzes Wochenende wurde ich zu einer Medienreise nach Celerina bei St. Moritz eingeladen. Ich hatte die Möglichkeit von Donnerstag bis Sonntag die Tage mit anderen Bikebloggern und Journalisten aus Deutschland und der Schweiz zu verbringen. Genauer gesagt waren nur Phil von http://phil.veloblog.ch/ und ich aus der Schweiz. Die anderen Teilnehmer waren alle aus Deutschland, wild verteilt über das ganze Land.

 (weiter)

Schönes Wetter, Ferien und Zeit zum Biken. Der Entschluss war schnell gefasst. Ich fuhr mal wieder auf einen der Bikeberge schlechthin in meiner Region. Auf den Napf an der Grenze der Kantone Luzern und Bern. Kilometerlange Singletrails wie letzte Woche im Wallis traf ich hier natürlich nicht an. Aber der Charme dieser einzigartigen Landschaft ist immer einen Besuch wert.

 (weiter)

Letzter Tag meines Mountainbikes-Urlaub in Brig. Nochmals ein leckeres Frühstück in meiner Unterkunft (www.olympica.ch) einnehmen, auschecken und mich vom freundlichen Personal verabschieden. Noch schnell das Gepäck beim Bahnhof Brig deponieren und schon fährt der Regiozug nach Hohtenn. Von dort startete ich die Tour der Lötschberg Südrampe entlang. Auch an diesem Tag kam ich nochmals in den Genuss von unendlich langen Singletrails.

 (weiter)

Nach der gestrigen Enttäuschung kann es heute eigentlich nur besser werden. Auf den Saflischpass bin ich letzte Woche beim recherchieren im Internet eher zufällig gestossen. Ich schaute mir zuerst eine Route im Binntal an und dann stach mir dieser Uebergang ins Auge. Ob man da wohl rüber kann? Als ich dann rausfand, dass da sogar die Gigathleten im 2007 rüber bikten, war die Sache natürlich sofort klar. Da muss ich hin!

 (weiter)
«zurück   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13  vor»