Hallo liebe und treue Leser meines Bikeblogs. Ab sofort erreicht ihr mich unter der neuen Domain: www.chregubikeblog.ch

Dort gibt es auch bereits einen Bericht, wieso ich den Wechsel vollzog. So lade ich alle meine bisherigen Leser ein, auf meine neue Page zu wechseln und freue mich, Euch dort begrüssen zu können.

Liebe Grüsse, Euer Chregu

 

Zur Abwechslung gibt's auf meinem Bikeblog ein bisschen Werbung für einen neuen Event unseres Turnvereins, des STV Beromünster. Die Rede ist vom Teamfight, eine "Laufparty", welche nächstes Wochenende zum ersten Mal stattfindet. (weiter)

Hallo meine lieben Blogleserinnen und Blogleser! Jetzt gibt es endlich auch mal wieder von mir ein paar Neuigkeiten. Der letzte Post ist ja eine gefühlte Ewigkeit her. Unaktiv war ich aber nicht, nur gabs halt keine spektakulären Touren, welche einen Bericht Wert gewesen wären. Gründe dafür ist hauptsächlich das miese Wetter die letzten paar Wochen, der Job und eine Woche Ferien in Holland. Was die letzten paar Tage so lief, möchte ich Euch aber trotzdem nicht vorenthalten. (weiter)

Am 2. Januar kriegte ich von Rotscher ein Mail mit einem Link von www.fahrradjournal.de. Dieser führte mich zu den Top 50 German Bikeblogs 2012. Die Freude war natürlich riesig als ich feststellte, dass mein Blog sich auf Platz 20 befindet. Und dies als bester schweizer Blogger in dieser Liste! Die Macher dieses Rankings haben auch noch einen kleinen Text zu jedem aufgeführten Blog dazu geschrieben. Bei meinem steht:

"Unscheinbar verkündet da einer: „Dies ist mein Mountainbikeblog. Ich fahre seit 1997 kürzere und längere Velotouren.“ Oder ein Reiseblog? Das Layout ist so altbacken nüchtern, dass man den Fehler begehen könnte, weiterzuklicken, frei nach dem Motto „noch ein privates Mountainbike Blog“. Dann fällt der Blick auf den Heimatvorteil des Schweizers: diese scheinbar harmlosen Reisefotos mit Mountainbike zeigen eine atemberaubende Landschaft, von der man nie genug kriegen kann. Aber Fotos davon hat er genug. Von kleineren und größeren Reisen, und alles hübsch vorbildlich in Ordnern abgelegt."

Tja, das mit dem Layout hat wohl was..., und das ich eine Vielfotographierer bin weiss ich auch. Doch war wohl genau dies einer der Hauptpunkte, weshalb ich es in diese Rangliste geschafft habe. Und vielleicht könnte ich auf die neue Saison hin mal den "Über mich-Text" ein bisschen erneuern...:-) Auf jeden Fall sind solche "Erfolge" pure Motivation für weitere, viele Berichte auf Chregu's Bikeblog.

Nur erstaunt es mich, dass ich als bester Schweizer erst auf Rang 20 auftauche und viele meiner Blogfreunde ganz in diesen Top 50 fehlen. Sind denn die schweizer Blogs einfach nicht gut genug, um es in so ein Ranking zu schaffen? Nun gut, das müssen die Macher von fahrradjournal.de entscheiden. Ich jedenfalls freute mich sehr über den 20. Platz. Und wenn man mal auf so einer Liste ist, will man auch das nächste Mal wieder drauf.:-)

Weitere schweizer Blogs findet man mit dem Velopflock auf Rang 30, der Velofahrer auf Platz 37 und der Rennradblog auf der 44. Der direkte Link zum kompletten Ranking findet ihr hier.
Und wer im neuen Jahr auf Facebook über all meine Berichte informiert sein will, kann dies mit einem "Gefällt mir" auf der Chregu's Bikeblog Fanpage bewerkstelligen.

So wünsche ich Euch allen ein gutes neues Bikejahr, viele tolle Trails, keine Unfälle und alles Gute. Wer weiss, vielleicht sieht man sich mal auf einem Trail.

Euer Chregu

Alle Jahre wieder - hier der Jahresrückblick von Chregu's Bikeblog and friends. Viel Spass! (weiter)

Mit dem Turnverein Beromünster unternahmen wir dieses Jahr eine ganz spezielle Herbstreise. Wir machten eine Bergbachklettertour in Illgau. Dies ist oberhalb des Muotathals im Kanton Schwyz. Organisiert wurde das Ganze von "Erlebnis Illgau". Bei dieser speziellen Klettertour läuft (oder eben klettert) man einen Bergbach hoch. Dies ohne fest installierte Seile oder Sicherungen. (weiter)

Morgen ist es endlich soweit, einer meiner grössten Träume geht die nächsten zwei Wochen in Erfüllung. Meine erste Alpenüberquerung mit dem Mountainbike steht an! Ich bike nun die fünfte Saison und habe nun (hoffentlich) genügend Erfahrungen gesammelt, um mir ein solches Abenteuer anzutun. Letztes Jahr gabs quasi als Probe eine dreitägige Tour im Tessin und eine viertägige rund um den Vierwaldstättersee. Damals hatte ich alles im Rucksack dabei, was ich brauchte für diese Touren. Genau so wird es auch diesmal wieder laufen. Mein Deuter Transalp 30 ist die nächsten zwei Wochen mein Kleiderschrank, Necessaire und Bikewerkstatt in einem. Hoffentlich kann man in den Unterkünften ab und zu mal die Kleider waschen...:-)

Natürlich steht die Route schon länger und die Unterkunftsliste habe ich die letzten zwei, drei Wochen vervollständigt. Die Vorbereitungen sind also abgeschlossen und es kann defintiv losgehen. Nur das Wetter will momentan noch nicht so ganz mitmachen. Laut Prognosen wird es immer mal wieder etwas Regen geben. Aber es gibt schlimmeres, schliesslich bin ich Goretex-mässig bestens ausgerüstet. Nur auf die nassen Trails bin ich dann jeweils nicht so scharf.

Und nun zur Mutter aller Fragen: Wohin gehts? Wird natürlich im Vorfeld nicht verraten. Ein paar kleine Details aber gebe ich trotzdem schon preis: Ich werde morgen vor meiner Wohnungstür in Neudorf starten und das Ziel wird Como sein. Da der Schnee die letzten Wochen/Monate nicht ganz so geschmolzen ist, wie ich das gerne gehabt hätte, muss ich unterwegs vielleicht die Route etwas abändern. Die könnte vorallem bei Tourmitte ein Thema werden, wenn der Alpenhauptkamm auf dem Programm steht. Wir werden sehen...
Die geplante Ankunft ist auf den 12.7. oder den 13.7. terminiert, je nach dem wie ich, oder besser gesagt wir voran kommen. Denn die zweite Woche wird mich meine Freundin Martha begleiten. Da freue ich mich schon riesig auf das Wiedersehen! Wenn alles nach Plan läuft treffen wir uns am Samstag, 7.7. bei irgendeinem See irgendwo in der Schweiz. Das Foto oben ist übrigens vom Monte Boletto oberhalb Como, mit Blick auf den Alpenhauptkamm. Da waren wir beide an Ostern 2010.

Die Unterkünfte werde ich jeweils spontan buchen. Ich stelle mir das etwa so vor, dass ich am Morgen losfahre und dann am Mittag abschätzen werde, wo mich mein Bike bis am Abend noch hinbringen wird. Selbstverständlich gibt es aber auch hier bereits ein grobe Planung. Einige Übernachtungen in den Bergen sind ebenfalls vorgesehen, dies finde ich immer besonders schön. Sehr gerne erinnere ich mich da an den Passo San Lucio, die Rigi oder den Ritomsee, wo ich auch schon schlief, als ich mit meinem Bike unterwegs war.

Und wen es interessiert, in welcher Ecke ich gerade bin, kann und darf auf der Facebookpage meines Blogs reinschauen. Der Link dazu ist: http://www.facebook.com/home.php?sk=lf#!/pages/Chregus-Bikeblog/142806259107723. Dort werde ich unterwegs ein paar Bilder mit ein bisschen Text online stellen, ganz nach Lust und Laune. Die detaillierten Blogberichte folgen dann die Wochen nach der Tour. Einfach zuerst noch auf "Gefällt mir" klicken und ihr seit dabei!

Na dann wünsche ich Euch einen guten Start in die neue Woche. Ich bin schon bald auf dem Bike. Tschüüüüüsss!!!

 

Vorgestern hatten Pädi, Silvan und ich die Möglichkeit, bei Lukas Stöckli in Emmetten einen Fahrtechnikkurs zu besuchen. Wir freuten uns natürlich darauf und waren sehr gespannt. Zudem freute ich mich, Luki wieder zu sehen, da ich ja letztes Jahr schon die Möglichkeit hatte, ihn kennen zu lernen. (weiter)

Mit dem 2011 geht ein ganz ganz tolles Jahr zu Ende. Hier der Jahresrückblick von Chregu's Bikeblog and friends! (weiter)

An meinem runden Geburtstag von vorletztem Weekend liessen sich meine Gigathlon Teamkollegen von 2009 was ganz spezielles einfallen. Sie organisierten - unter dem Motto "Rock the Block" - vor meiner Wohnungstüre den Chregathlon 2011. Dies war quasi die Ersatzveranstaltung zum diesjährigen Gigathlon, da wir dort nicht teilnahmen.

 (weiter)

 

Da ich momentan am zügeln bin und die nächsten paar Tage nicht so zum biken komme, erachtete ich es als sinnvoll mein Bike nun in den Service zu bringen. Die Bremsen, den Sattelschnellspanner, die Kette und sonst ein paar Kleinigkeiten müssen überprüft/ausgewechselt/repariert werden. Schliesslich beginnen in vier Wochen meine Sommerferien und dann muss mein Radl bereit sein. (weiter)

In der neuen Ausgabe des "Red Bulletin" Magazins gibt es auch einen interessanten Artikel zu Markus "Max" Stöckl. So schnell es geht vom Gipfel eines Vulkan-Bergs hinunter: Eric Barone versuchte es bereits und verunglückte damals schwer. Neun Jahre später versucht Markus "Max" Stöckl sein Glück - und das auf einem herkömmlichen Serien-MTB. Redbulletin begleitete den Exremsportler und berichtet über seinen aussergewöhnlichen Rekord.
Mehr Infos gibts hier: http://bit.ly/jkrLYF

Da momentan in Sachen Biken noch nicht die Hölle los ist, kam mir die Anfrage von Torsten Guba für einen Gastbeitrag gerade recht. Bericht und Fotos habe ich erhalten und so ist nun hier und jetzt der allererste Gastbeitrag auf meinem Bikeblog online: Viel Spass beim lesen!

 

 (weiter)

       Maighelspass, 2'421m, 03.09.2010

Ein unglaublich geniales Jahr geht zu Ende! In privater, beruflicher sowie auch in sportlicher Hinsicht. Das 2010 wird mir noch lange als sehr gutes Jahr in Erinnerung bleiben.
In diesem Post möchte ich natürlich auf das Bikejahr 2010 zurück blicken. Dieses war geprägt von unvergesslichen Touren, tollen Bekanntschaften, einem supergeilen Weekend im Val Colla, fantastischen Ferien im Engadin, coolen Aprés Bikes und vielen vielen Trails!
Hier der Jahresrückblick 2010 von Chregu' s Bikeblog! (weiter)

Zu fünft machten wir uns am Samstag Abend auf den Weg nach Grindelwald in die Wohnung eines Freundes. Im Anhänger neben Gepäck für ein Weekend - unsere fünf Bikes. Nachdem dann am Abend ausgiebig das vom Winter her ja bestens bekannte Nachtleben getestet wurde, stand am Sonntag Vormittag die nächste Prüfung auf dem Programm: Die Grosse Scheidegg. (weiter)

1 2  vor»