Letzte Woche nutzten Geri, Hubi und ich das mässige Wetter in der Deutschschweiz für einen Ausflug ins sonnige Tessin. Wir wählten die Alpe Gesero Tour von GPS-Tracks.com. Soviel sei verraten. Auf einen recht deftigen Aufstieg folgte ein super Downhill! (weiter)

Letztes Wochenende waren wir zu siebt im allseits bekannten Tessiner Bike-Paradies Val Colla. Ich war schon dreimal dort, unter anderem letzten Herbst mit Silvan. Er brachte mich auf die gloorreiche Idee, die bekannte Val Colla Runde doch mal in zwei Tagen zu machen. Gesagt, getan. So verschickte ich diesen Frühling die ersten Infomails und sechs weitere Biker-/innen folgten meiner Einladung. Hier der Bericht eines "hammer Weekend met hammer Lüüt uf hammer Trails ;-) de nöi Massstab för "Perfekt" ;-)" (Zitat Silvan). (weiter)

Da in der Deutschschweiz der Frühling letze Woche noch auf sich warten liess, nutzte ich das schöne Wetter im Tessin für eine Biketour. Dabei als Vorlage wählte ich die Matro - Monti Bigorio Tour von GPS-Tracks.com (http://www.gps-tracks.com/gps-mountainbike-tour-ticino-matro-monti-di-bigorio-000216.html). Ich änderte die Tour aber leicht ab.

Am Sonntag schnell ein email nach Lugano ins Hostel Montarina (http://www.montarina.com), ob noch ein Bettchen frei für mich ist. So hatte ich Glück und buchte eine Nacht in Mehrbettzimmer und reiste bereits am Montag Abend an. So musste ich am Dienstag nicht in aller herrgottsfrüh auf den Zug und konnte ein leckeres Frühstück geniessen. (weiter)

Der zweite Tag meines Blitzurlaubs im Tessin führte mich auf die bekannte Runde rund um den Monte Arbostora. Diese Tour machte ich schon letztes Jahr bei herrlichstem Sommerwetter. Dieses Jahr waren die Trails sehr stark mit Laub verdeckt, was die ganze Sache nicht zwingend vereinfachte. (weiter)

Da ich dieses Wochenende noch ein paar Ferientage beziehen konnte, so nutzte ich diese um für zwei Tage ins Tessin biken zu gehen. Der Wetterbericht sagte Sonne und 14°C voraus, also super Bedinungen für Mitte November. Nachdem ich am Mittwoch Abend mit dem Zug anreiste, machte ich mich am Donnerstag an die grosse Val Colla Runde ran. Ich war schon mit Silvan am 24.10. dort. Wir müssten aber mangels Zeit die Tour vom San Lucio Pass aus abkürzen und den tollen Trail zur Capanna Monte Bar sausen lassen. (weiter)

Die Biketour vom vorletztem Samstag führte Silvan und mich in einen der (meiner Meinung nach) genialsten Bikespots der Schweiz. Und zwar in die Region Lugano, genauer gesagt ins Val Colla. (weiter)

Als ich am Morgen in Luzern auf den Zug ging, war das Wetter sehr garstig. Ich konnte mir noch nicht vorstellen in gut zwei Stunden an der Tessiner Sonne zu biken. Doch der Wetterbericht ist gut, also auf gehts. In Lugano angekommen, wurde ich nicht enttäuscht. Es hatte zwar etwas mehr Wolken als vermutet und erwünscht, doch die Temperatur war angenehm. Ich zog das kurze Trikot und dazu Ärmelinge an. Was für ein Kontrast zur Schneetour von vor zwei Tagen als ich mit Skibrille und Sturmmaske unterwegs war.

 (weiter)
«zurück   1 2