Mit zwei tollen Touren innert vier Tagen ist das Bikejahr 2010 definitiv lanciert. Vor einer Woche die sonnige Tour mit Gigathletin Sarah und letzten Sonntag den von uns allen geliebten Loppertrail zusammen mit den (fast kompletten) Grossen Scheidegg-Gipfelstürmern. 2010 - wir kommen! (weiter)

      Blick auf den Pilatus

Zum ersten Mal in diesem Jahr hatte ich endlich Zeit für eine Biketour an einem schönen warmen Frühlingstag. Zusammen mit Gigathlon Teamkollegin Sarah fuhr ich auf den Sonnenberg oberhalb Kriens und anschliessend noch über den Blattenberg. Hier ein sonniger Bericht! (weiter)

Vorgestern noch bei fast schneefreien Verhältnissen die erste etwas frühlingshafte Tour hinter mir gebracht und heute, nur zwei Tage später, eine Snowbiketour vom feinsten durch herrlichen Pulverschnee bei nur leichter Bewölkung und Sonnenschein. Nur die starke Bise, vorallem auf der zweiten Hälfte der Tour, forderten Pädi und mich teils stark. (weiter)

 

Gestern war es zwar mit Temperaturen um den Gefrierpunkt immer noch recht frisch, doch mehrheitlich schien die Sonne und deshalb musste ich mir zum ersten Mal in diesem Jahr ein paar meiner Lieblingstrails in meiner Heimat anschauen gehen. Hier der Bericht dazu. (weiter)

Der Winter 09/10 wird als sehr hartnäckig und zäh in die Geschichte eingehen - Die Snowbiker freuts. Auch ich finde, dass biken im Schnee seinen ganz besonderen Reiz hat. Anfangs Jahr war ich schon dreimal durch den Pulver unterwegs, doch das Wetter war jeweils nicht Blogbericht würdig oder die Touren schlicht zu kurz. Am vorletzten Samstag passte es einigermassen und hier nun mein erster Bericht zum Schneebikewinter 09/10. (weiter)

Die Rigi hatte ich schon lange auf meiner ToDo List. Letzten Dienstag war es dann endlich soweit. Ich machte die Rigi-Felsentor Tour von GPS-Tracks.com. Der exakte Link dazu wäre: http://www.gps-tracks.com/gps-mountainbike-tour-schwyz-rigi-felsentor-002032.html. Auch fand ich einen sehr schönen Bericht auf Vazifars Blog: http://vazifars-blog.veloblog.ch/post/14/923. So startete ich mit grosser Vorfreude um neun Uhr morgens beim Bahnhof Arth-Goldau. (weiter)

Schönes Wetter, Ferien und Zeit zum Biken. Der Entschluss war schnell gefasst. Ich fuhr mal wieder auf einen der Bikeberge schlechthin in meiner Region. Auf den Napf an der Grenze der Kantone Luzern und Bern. Kilometerlange Singletrails wie letzte Woche im Wallis traf ich hier natürlich nicht an. Aber der Charme dieser einzigartigen Landschaft ist immer einen Besuch wert.

 (weiter)

Heute fuhr ich mit dem Bike von Beckenried rauf zum Brisenhus. Die Temperaturen waren frischer als auch schon und so müsste ich zum ersten Mal seit langem wieder die langen Velokleider auf eine Tour mitnehmen. (weiter)

Letzten Herbst war ich in den Genuss einer Umrundung des Baldeggersees gekommen. Damals zeigte mir Luki einige Trails im Gebiet Horben oberhalb des Seetals. Der Bericht dazu in meinem Blog findet ihr hier: http://chregu.veloblog.ch/post/94/1067

Nun war eine erneute Runde im gleichen Gebiet fällig, Start und Ziel war erneut Hochdorf und wir fuhren wieder gegen den Uhrzeigersinn um den See. Doch Luki lernte die letzten 11 Monate einige zusätzliche Trails kennen, welche er mir nicht vorenthalten wollte und so wurde die Tour von letztem Jahr um einiges verlängert. (weiter)

Gestern fuhr ich von Luzern auf die Fräkmüntegg und über den Renggpass wieder züruck. Eine tolle Tour gespickt mit spassigen Trails. (weiter)

Gestern machte ich eine Biketour, welche ich schon lange im Kopf hatte. Ich fuhr von Flüelen auf die Eggberge und von dort weiter auf den Chinzigpass. Via Muotatal gings nach Brunnen, wo ich dann für die Heimreise wieder den Zug bestieg. (weiter)

Am Dienstag hatten Geri und ich was ganz spezielles vor. Wir besuchten den Natural Bike Park der Bikearena Emmetten. Das ist zu vergleichen mit einem Vita-Parcour, einfach für Mountainbikes. Es hat 31 Posten, bei welchen man verschiedene Übungen über Geschlichkeit, Koordination, Fahrkönnen, Gleichgewicht, etc. absolviert. Nach dem Mittagessen absolvierten wir noch die markierte Bikerunde ums Choltal mit einem tollen Singletrail. (weiter)

Am Sonntag vor einer Woche hatten Silvan und ich ein wenig Lust auf Trails und so verabredeten wir uns ganz kurzfristig um den Loppertrail zu befahren. Wir waren beide begeistert. Dieser Trail war was vom genialsten, was wir bisher gefahren sind. (weiter)

Laut der Ausgabe 02/2009 des Mountainbike Heftes "Ride" gibt es von der Melchsee Frutt über den Hasliberg bis nach Giswil einen endlos langen Singletrail. Der ist 19 km lang und wird in diesem Magazin hochgepriesen. Das Ganze schauten sich Geri, Silvan und ich letzten Sonntag mal zusammen an. (weiter)

Heute war ein bilderbuchmässiger Wintertag. So reizte es mich, mit meinem Bike ein bisschen durch den Schnee zu fahren. Und ich würde sagen, es hat sich sehr gelohnt. Ich würde sogar soweit gehen und von einer der besten Biketouren sprechen, welche ich je gefahren bin. Die Strecke kenne ich in- und auswändig, doch bei solch herrlich winterlichen Verhältnissen bin ich sie noch nie gefahren. (weiter)

«zurück   1 2 3 4 5 6  vor»