Am letzten Freitag war es endlich soweit. Die Vorbereitung war definitiv vorbei und das Abenteuer Gigathlon konnte los gehen. Mit einer riesen Vorfreude, aber auch ein bisschen Nervosität machten wir uns auf nach St. Gallen.

Dass wir bereits um fünf Uhr morgens losfuhren, machte sich später bezahlt. Beim Shuttlebus, welcher uns zum Zeltcamp Kreuzbleiche brachte, mussten wir rein gar nichts anstehen. Als wir zwei Stunden wieder zu unserem Fahrzeug zurückkehrten um unser Material zu holen, sah das schon ganz anders aus. Bevor wir aber in den Fahrzeugpark Breitfeld einfuhren wurden mit vereinten Kräften die Autokleber aufgemacht.

 

Beim Zeltplatz eingetroffen herrschte schon reger Betrieb und auch wir stellten unsere zwei 4er Zelte auf. Unser war das Rote...

      Biker Geri beim Zelt aufstellen

 

So machte ich mich dann als Erster bereit, denn ich hatte die riesen Ehre, das ganze Abenteuer für unser Team of Five zu eröffnen. 17 km und 310 Hm warteten auf mich. Ich konnte es kaum erwarten bis es endlich los ging und so um 13.15 Uhr startete ich mit meinem Renner

      Ich kurz vor dem Start

      Start des Gigathlons 2009 mit dem Rennvelo

      Cool Down sei dank - Es blieb sogar Zeit zum fötele

      Kurz vor der Wechselzone machten wir noch einen auf Radquer

      Zieleinlauf - tolle Atmosphäre

 

Unterwegs bekam ich von Inlinerin Caroline ein Telephon, dass die ganze Gruppe nochmals zum Zeltplatz musste, weil der Autoschlüssel vergessen ging. Und das Bike von Geri, der als nächstes dran gewesen wäre, war natürlich in unserem Fahrzeug. Egal - Zeit hatten wir ja genug und so schaute ich mir dem emsigen Treiben der Wechselzone bei der AFG-Arena ein bisschen zu, bis Geri dann doch noch eintraf.

      Warten auf unseren Biker

      Und da ist er schon - Hopp Geri

 

Er musste zu den Drei Weieren rauf fahren. Dort sprang dann Schwimmer Mänu in den "sehr sauberen Teich" und übergab dann nach 600m den Zeitmesschip wieder Geri, der wieder zurück fuhr zur AFG-Arena. Als Vierte übernahm dann Läuferin Sarah das Zepter, respektive den Chip und joggte gemütlich ihre 6km ab. Sie knüpfte bereits einige Bekanntschaften und holte sich unterwegs Tipps für den morgigen Lauf auf den Hohen Kasten.

      Geri bereits am Ziel. Die Strecke hatte einige knifflige Stellen

      Caro, Mänu und Geri am fachsimpeln

 

So machte sich zu guter letzt unser "Benjamin" Caroline bereit für ihre 6 km Inline Strecke. Währendessen kam Sarah ins Ziel und ihr war anzusehen, dass sie auf der Laufstrecke einen Heidenspass hatte.

      Die Skates schon montiert, bald gehts los

      Sarah ein paar Meter vor dem Ziel - Gigathlon Freue pur!!

 

Leider verpassten wir den Zieleinlauf von Caro, weil sie schlichtweg zu schnell war für unser Anstehen beim Shuttlebus und der Fahrt selber. Als wir auf der Kreuzbleiche eintrafen, war sie bereits mit einem Grinsen auf dem Zeltplatz am warten. Ein eindrückliches Bild war es schon, ein solch grosser Rasenplatz gefüllt mit knallroten Gigathlon-Zelten.

      Zelplatz - tolles Bild

 

So neigte sich der Cool Down Friday langsam den Ende entgegen. Nach dem Abendessen, einem Softice und einem Bier machte sich das Team Nr. 1553 Mamma und Co. langsam richtung Schlafgemach. Morgen pfeift dann ein anderer Wind. Der Hilly Saturday steht vor der Tür. Der Name ist Programm - Es geht fast nur rauf und runter.

Hilly Saturday, 04.07.2009: http://chregu.veloblog.ch/post/94/1269

Flowing Sunday, 05.07.2009: http://chregu.veloblog.ch/post/94/1270