Kurzfristig entschied ich mich in meinen Herbstferien für vier Tage ins Wallis zu gehen. Nicht ganz unschuldig dafür ist Rotscher, welcher in seinem Bikeblog http://rotscher.bikeblog.ch/ schon einige Touren im Wallis postete. Zudem war dieses Gebiet noch eine grosse Unbekannte für mich. Als Unterkunft suchte ich mir das Sporthotel Olympica (www.olympica.ch) in Brig aus, was sich sehr gelohnt hat.Nachdem ich bereits am Vormittag nach meinem Ankommen in Brig gleich einchecken und das Gepäck deponieren konnte, stieg ich beim Bahnhof in den Bus nach Stalden. Dort begann die Tour dann mit einer Teerabfahrt. Die war aber nur von kurzer dauer und die Strecke stieg auf sehr schöner Schotterstrasse an bis Zeneggen.

 

In Zeneggen fuhr ich dann beim Schilderwald (Bild unten) gerade aus, dabei hätte ich rechts abbiegen müssen. Einmal nicht aufs Navi geschaut und schon ist es passiert. Dafür konnte ich einen tollen Blick aufs Dorf geniessen.

      Zeneggen

      Zeneggen

 

Also nichts mit gemütlichem Teer-Uphill, sondern knallharter Trailaufstieg, der mir alles abverlangte.

 

Das Ganze war gerade so fahrbar, dauerte aber nicht so lange und im Wald drin wurde der Weg dann richtig paradiesisch!

 

Von der Obri Hellela stand dann ein Singletrail auf dem Programm mit doch einigen knackigen und unfarhbaren Aufstiegen drin. Ich hätte wohl doch besser die Strasse aussenrum genommen. Aber es gab ständig auch wunderschöne Abschnitte, welche mich dann fürs schieben entschädigten.

 

Auf der Breitmatten war der Aufstieg dann beendet und es folgte eine herrliche Kiesstrasse, welche nur noch minim anstieg bis zur Moosalp rüber.

 

Auf der Moosalp war das Personengetümmel dann doch recht gross. Das an einem Dienstag ausserhalb der Ferien? Bis ich dann die Asphaltstrasse und ein Postauto sah und mir war alles klar. Auf der Gartenterasse im Restaurant konnte ich gerade noch einen Platz ergattern.

      Moosalp

 

Nach dem Mahl fuhr ich eine flache, gut fahrbare Schotterpiste bis zum Pt. 2072. Dort begann dann ein wahnsinnig genialer Downhill. Von 2072m bis ca. 1050m geht fast alles auf Trails runter. Nur im Embd gibts ein Stück Asphalt. Könnte man sicher umgehen, wenn man ortskundig ist. War bei mir aber nicht der Fall, ich folgte einfach dem Track auf meinem Garmin. So und jetzt lasse ich die Bilder dieses geilen Trails sprechen...!

      rechts ginge der Höhenweg weiter - links startet der unvergleichliche Downhill!

      zuerst noch toller Wiesentrail

      dann malerische Abschnitte im Wald

      teils ausgesetzt

      einige wenige Male ein bisschen breiter

      nochmals ausgesetzt. Toll!

 

Fantastisch - Was vom allerfeinsten, was mein Bike und ich bisher unter die Stollen genommen haben. Und zu guterletzt geht der Trail Höhenwegmässig weiter bis kurz vor Stalden. Herrlich!

 

In Stalden bestieg ich dann wieder den Bus nach Brig und war vollkommen zufrieden mit dem ersten Tag meiner vier Biketage im Wallis. So kanns weitergehen.

GPS-Track: Moosalp.gpx

Google-Earth Datei: Moosalp.kml

Distanz: 33 km / Fahrzeit: 3h 9min / Höhenmeter: 1400m