Der erneute Frühlingseinbruch diesen Winter muss selbstverständlich ebenfalls genutzt werden, für eine weitere Biketour. Da Martha und ich beide Zeit hatten, entschieden wir uns am letzten Dienstag für eine Tour im Tessin. Wie das Titelbild mit dem Gipfelkreuz vermuten lässt, lohnte sich diese Übung!

Wir wählten eine Tour auf der Cima di Medeglia aus. Dieser Gipfel liegt zwischen der Magadinoebene und dem Val d' Isone. Ich war letztes Jahr bereits in dieser Gegend. Dort musste ich aufgrund des Militärs auf dem Monte Ceneri einen Umweg machen und mein Bike einen Wanderweg raufschieben. Dieser schien mir damals aber fürs Runterfahren sehr gut geeignet und so probierten wir diesen Trail so aus, wie es sich gehört: Nämlich bergab.

Aber alles der Reihe nach:
Wir starteten bei recht frischen Temperaturen beim Bahnhof Rivera-Bironico. Schnell aufs Bike damit's warm gibt, hiess die Devise. Die Sonne wollte noch nicht so recht hinter dem Berg hervor gucken. Warm bekamen wir trotzdem, denn es ging zum Glück gleich bergauf.
Auf der Asphaltstrasse durchs Val d' Isone erreichten wir die Ortschaften Medeglia und Isone.

      Medeglia

      Isone


In Isone bogen wir links ab auf eine Nebenstrasse, auf welcher wir endlich an die Sonne kamen.

Der sehr angenehme Aufstieg ist geprägt von einem lichten Birkenwald und acht Serpentinen. Nach der letzten kommt man schon bald aus dem Wald und kann die herrliche Tessiner Bergwelt geniessen. Wenn dann noch das Wetter so mitmacht, wie letzen Dienstag - umso besser.

      schöner Birkenwald


Auf der Cima di Fuori auf 1'030 m verliessen wir die Sonnenseite und tauchten in den Schattenhang ein. Und prompt war die Strecke mit Schnee bedeckt.

Zudem war es teils saumässig eisig. Es war beim Schieben mit den Bikeschuhen ein richtiger Balanceakt, um einen Sturz zu vermeiden.

      An fahren war nur bei eisfreier Strecke zu denken

      zwischendurch mal schneefrei

      schöne Eisformationen säumten den Strassenrand


Die letzten Höhenmeter vor dem Gipfel waren geprägt von gröberen Schneewächten. Hier muss es wohl während des letzten Schneefalls gewäht haben.


Die Motivation war gegen Ende des Aufstiegs nicht mehr ganz so gross wie noch zu Beginn. Zudem weiss ich ja, dass unter des Schnees eine fahrbare zweispürige Strasse liegen würde... Ob da der Tourenplaner die Geschichte mit der Schneehöhe wohl doch ein bisschen unterschätzt hat? Die Erkenntnis ist auch im Tessin klar: In den Schattenhängen ist der Schnee bei weitem nicht so geschmolzen, wie an der Sonne.
Anyway - wir erreichten mit hungrigen Mägen die Cima di Medeglia. Rund 30 Hm unterhalb des Gipfels verpflegten wir uns. Danach aber bestiegen wir doch noch (zu Fuss) den Gipfel der Cima di Medeglia auf 1'260 m.

      Kurz vor dem Gipfel

      Cima di Medeglia, 1'260 m

Die Aussicht auf dem Gipfel war absolut traumhaft!

      Blick richtung Norden

      Blick richtung Westen zum Lago Maggiore

      Blick richtung Süden ins Malcantone

      Blick richtung Osten


Nach der Pause machten wir uns an die Abfahrt ran. Der Beginn fand dabei auf einer alten Militärstrasse statt. Auch hier war die Strecke teilweise noch schneebedeckt.

Und auch der Beginn des Trails war geprägt von der weissen Pracht. Martha fühlte sich dabei noch nicht so ganz sicher.

Doch schon bald war der Trail schneefrei und sie bekam je länger je mehr Spass an diesem tollen Trail.

Und auch mir gefiel der Downhill sehr gut!

Teils war der Trail laubbedeckt, was die Sache ein bisschen schwieriger machte. Im grossen und ganzen gings aber recht gut und machte Spass.


Kurz nach dem Weiler Prato Grasso war die Abfahrt zu Ende und auf einer Teerstrasse rollten wir den Rest runter zum Monte Ceneri. Dort überquerten wir die verkehrsreiche Strasse und bogen auf die Strada Romana ein. Dies ist ein alte Römerstrasse, welche vom Monte Ceneri runter nach Quartino führt. Also genau das richtige für unsere Bikes.

      Der Beginn noch ein bisschen ruppig mit losen Steinen

      Doch schon bald wird der Weg besser


Nachdem wir auf der Strada Romana so richtig durchgeschüttelt wurden, gings via Magadinoebene und Ticinodamm nach Bellinzona.

      Bellinzona - Ziel erreicht.


In der Tessiner Kantonshauptstadt endete eine tolle Tour. Trotz des Schnees auf dem Höhenweg hatten wir einen tollen Tag. Cool wars!

GPS-Track: Cima di Medeglia.gpx
Google Earth-Datei: Cima Di Medeglia.kmz

Distanz: 38.2 km / Fahrzeit: 3h 27min / Höhenmeter: 820 Hm