Am Nachmittag nach der Carosello 3000-Challenge, machten wir uns auf dem Weg Richtung Val delle Mine.

Aufgrund eines Tipps von Spoony, machten wir die Tour von Norden gegen Süden. So kann als Abschluss der Tour der Trail der Tesendra entlang genossen werden. Und genau so machten wir es auch.

Zuerst liessen wir uns gemütlich mit der Mottolino Bahn auf 2'400 m raufgondeln. Das erste Zwischenziel des Nachmittags ist dann bereits bei der Mottolino-Bergstation beschildert.

 


Danach gehts Richtung Süden, rechts dem Hang entlang. Und dies auf einigen steilen Aufstiegen. Doch die Strasse ist kurz und schon bald erreicht man den Eingang  zum Flow Country Trail, welcher von Bikeikone Hans Rey gebaut wurde.



Und da hat sich der gute Mann wirklich Mühe gegeben.

Ein unglaublich toller Trail, mit Sprüngen und angelegten Kurven. Ganz ganz toll!!

Wie es der Name "Flow Country Trail" schon sagt, herrscht hier Flow pur. Technisch nichts besonderes, aber unglaublich schön hergrichtet. Wem es zu einfach ist, kann mit mehr Speed den Schwierigkeitsgrad selber erhöhen, die Sprünge erledigen den Rest. Uns gefiels, wir waren begeistert!

Der Trail endet auf einer Schotterstrasse, welche aber gleich wieder zum nächsten Trail wird.

Nach einem rasend schnellen Zwischenstück kamen wir dann auf den Höhenweg zum Val delle Mine. Auch hier gab man sich sehr Mühe, dieser Weg ist ein Muss für alle Bikeurlauber in Livigno.

Nur wer keine knackigen Gegenanstiege mag, ist falsch auf diesem Trail. Den davon hatte es einige, und die waren nicht immer fahrbar.

      Auch das hier sieht nach zusätzlicher Arbeit aus.

      und rein ins Val delle Mine

Dieser Höhenweg gefiel uns sehr sehr gut. Die Aussicht auf Livigno und die ganze Umgebung begleitete uns dabei. Ein Schmuckstück dieser Trail.

Bei der Einmündung in die Kiesstrasse kann man rechts abbiegen um auf dieser wieder Livigno zu erreichen. Wer aber einen der besten Trails der ganzen Region nicht verpassen will, fährt rund einen Kilometer taleinwärts bergauf, bis zum Restaurant auf 2'192 m.
Und da eine Schafherde die Strasse nach Livigno versperrte, war sowieso klar wo unser Weg durchführen wird.


So fuhren wir, wie oben erwähnt, das Val delle Mine einen Kilometer taleinwärts.

bis zum Restaurant Baitel del Grasso degli Agnelli.

Wir kehrten aber nicht ein, sondern bogen gleich bei der Hütte rechts ab. Da wartete dann eine kurze Schiebepassage auf uns.


Danach fuhren, oder besser gesagt surften, wir dem Bach Tresenda entlang. An desser linker Seite führt ein unglaublich genialer Singletrail entlang. Für uns wohl der beste Trail unserer ganzen Ferien. Das war ganz ganz grosses Kino!!!




Unten angekommen waren wir beide überglücklich. Das war wirklich klasse!

Auf dem Trail Nr. 100, der teil der Panoramica Livigno Tour ist, fuhren wir wieder zurück in unser Hotel.

GPS-Track: Val delle Mine.gpx
Google Earth-Datei: Val delle Mine.kmz

Distanz: 20 km / Höhenmeter: ca. 300 Hm