Wie immer im Frühling bietet sich der Bürgenstock mit seinen vielen und abwechslungsreichen Trails für eine tolle Biketour an. So statteten auch Martha und ich diesem Berg letzten Sonntag einen Besuch ab.

Wir starteten in Stans, nähe der Sportanlagen Eichli. Schnell waren wir auf der Strasse, welche den Bürgenberg rauf führt.

      Auch einen Tunnel durchfuhren wir.


Bei der Ober Stöckmatt kamen wir aus dem Wald und hatten eine tolle Aussicht. Leider vermochte die Sonne noch nicht so recht durch zu drücken.

      Stans

      Stansstad und Alpnachersee. Rechts der Lopper.


Weiter gings auf schneller Piste und einem kurzen Aufstieg auf Teer bis Grüebli.


Dort zogen wir gerade aus weiter auf einem tollen Panoramaweg bis zur Honegg.


Danach vernichteten wir rund 100 Hm auf Asphalt bis zur ersten Serpentine bei Pt. 784. Dort dann links und schon geht der Trail auf dem Mattgrat los.


Zuerst flowig, dann aber gespickt mit einigen technischen und leider auch unfahrbaren Stellen.


Trotzdem machte uns der Trail Spass, vor allem der zweite Teil bis oberhalb der St. Jost Kapelle ist wirklich Klasse.
Unmittelbar nach dessen Ende kam ein heftiger Aufstieg, welcher nur schiebend/tragend zu bewältigen war. Silvan und ich machten im Sommer 2009 eine ähnliche Tour und schleppten unsere Bikes damals bei 32°C diese Wand rauf. Diesmal wars zum Glück rund 20 Grad kühler.


Oben beim Rastplatz auf der Rappersflue angekommen, machten wir eine kurze Pause. Anschliessend startete der nächste Trail, welcher uns bis zur Unteren Nase führen sollte.


Und auch hier bot sich uns ein ähnliches Bild. Die erste Hälfte mit einigen Schiebepassagen, die zweite mit viel viel Fahrspass! Auch hier das Gesamtfazit: Cooler Trail!

Die wirklich schwierigen Passagen haben wir nicht gross fotografiert.


Ehe wir uns versahen, waren wir schon unten. Ein paar Höhenmeter oberhalb des Vierwaldstättersees hört der Downhill auf und wird zu einem einfachen Pfad, welcher mit zwei-drei kleinen Aufstiegen glänzt.


Beim Weiler Vorder Spis verliessen wir den Wald und fuhren auf der Strasse zurück nach Ennetbürgen und von dort weiter an den Ausgangspunkt nach Stans.

Für jemanden, der flowige und technische Trails mag und sich nicht zu Schade ist, das Bike mehr als nur einmal zu schieben, ist diese Tour das Richtige. Die Schiebepassagen sind zwar jeweils kurz, aber es hat einige davon. Dafür waren die Trails, bei welchen wir im Sattel waren, absolute Spitze!
Wir waren uns einig: Eine Tour welche man mal fahren kann, aber wohl nicht zu einem Klassiker wird, wie beispielsweise der Seewligrattrail, welcher auch am Bürgenstock zu finden ist.

GPS Track: Buergenstock.gpx
Google Earth-Datei: Buergenstock.kml

Distanz: 27 km / Höhenmeter: 900 Hm