Der nächste Bericht handelt von der Freeride Piste, welche vom Gotschnaboden nach Klosters runterführt. Eine extra für Biker hergestellte Achterbahn, welche sich Bündner A-Line nennt.

Wie erwähnt beginnt der Spass auf dem Gotschnaboden. Dies ist die Mittelstation der Lufsteilbahn, welche von Klosters zum Gotschnagrat raufführt. Gleich beim Start hat man die Möglichkeit auf einem kurzen North-Shore Element sich ein bisschen "einzufahren".

Danach gehts unmissverständlich los.

Die Piste ist 5.78 km lang und weisst eine Höhendifferenz von 590 Hm auf.

 

Unzählige Sprünge, Steilwandkurven und North-Shore Elemente finden sich auf der A-Line.


Die Erbauer gaben sich grösste Mühe bei der Erstellung dieser Freeride Piste. Auch für diejenigen, welche mit solch künstlich gebauten Trails noch keine grossen Erfahrungen haben, eignet sich die A-Line bestens.


Ganze dreimal fuhren wir diese unglablich tolle Achterbahn runter - jedesmal ein bisschen schneller und frecher... :-)


Nicht erschrecken, wenn plötzlich mal ein paar Tiere auf der Piste stehen. Teilweise führt der Trail durch ein Weidegebiet, in welchem Kühe und Pferde anzutreffen sind. Diese aber interessieren sich so gut wie gar nicht für die Biker, sie haben sich wohl schon längstens dran gewöhnt.


Auch Silvan war bei einer unseren drei Abfahrten mit dabei.


Und logisch - auch er war total begeistert.


Immer mal wieder liest man in Bikeforen, die A-Line habe zuviele North-Shore Elemente. Das sind diese Abschnitte, auf welchen der Trail über Holzlatten führt, sowie auf dem oberen Bild. Wir fanden dies aber gar nicht störend. Die Piste ist dermassen abwechslungsreich, dass die Anzahl der Elemente dabei kaum ins Gewicht fiel.


Die letzten paar Höhenmeter verlaufen auf einer Schotterstrasse. Ist man dann bei der Talstation angekommen, steht eine Bikewaschanlage für die dreckigen Bikes bereit.


Wir waren uns einig. Die A-Line ist eine wirklich tolle Freeride Piste. Auch mit einem gewöhnlichen Fully hat man mächtig Spass. Bei einem nächsten Aufenthalt in der Region wird es garantiert wieder eine Abfahrt auf der Bündner A-Line geben, oder vielleicht auf zwei, oder drei, oder....:--)))